Energetische Sanierung Wohnhaus Hieber
      Schwäbisch Gmünd                                       
   
 

Aufgabenstellung

Das Doppelhaus aus den 60-er Jahren mit ausgebauten Dachgeschossen sollte saniert werden. Die Fenster wurden bereits vor der Sanierungsmaßnahme ausgetauscht. Der sommerliche Wärmeschutz war ungenügend, der Komfort in Teilen der Wohnung ungenügend insbesondere im Erdgeschoss.


Entwurf

Der Wärmeschutz der Gebäudehülle wurde durch umfangreiche Dämmmaßnahmen und Austausch der Fenster  sowie die Dämmung der Kellerdecke auf Neubaustandard gebracht.Das Dachgeschoss wurde durch den Einbau einer großzügigen Gaube aufgewertet und ist wesentlich besser nutzbar. Das nach Süden geneigte Dach ist ideal geeignet für die solare Energiegewinnung.Der Wärmeschutz der Gebäudehülle wurde durch umfangreiche Dämmmaßnahmen verbessert, die Kellerdecke wurde von unten komplett gedämmt. Vorhandene Glasbausteinwände wurden komplett ersetzt.

Der Wärmeschutz im Dachbereich wurde durch eine zusätzliche Dämmung von außen verbessert - der Dachgeschossausbau konnte so verbleiben.

Energiekonzept

Die vorhandenen Gasthermen wurden durch Brennwertgeräte ersetzt. Auf dem sanierten Dach konnte eine Photovoltaikanlage im Zuge der Maßnahme kostengünstig installiert werden. Die Mieter berichten von deutlichen Komfortverbesserung neben der erfreulich niedrigen Rechnung für den Gasbezug.


Kennwerte

Energetische Kennwerte Bestand:
nach EnEV 2007

Jahres Heizwärmebedarf:
Qh = 24.270 kWh/a   (qh = 148 kWh/m²a)

Primärenergiebedarf:

Qp=311 kWh/m²a  
entspricht 170% des zulässigen Primärenergiebedarfs von 113 kWh/m²a 
vorh. Qp´´ = 312 kWh/m²a (5.100 kWh/a)


Gebäudehülle:
HT´= 0,94(W/m2K)
82% schlechter als die Anforderungen an Neubauten

Heizung:
erforderliche Heizleistung 19kW
218 Heizgradtage

Anlagenaufwandszahl:
ep=1,94


Energetische Kennwerte Snierung:
nach EnEV 2007

Primärenergiebedarf:
Qp=110 kWh/m²a  
entspricht 99% des zulässigen Primärenergiebedarfs von 113 kWh/m²a 
vorh. Qp´´ = 110 kWh/m²a (18.300 kWh/a)

Gebäudehülle:
HT´= 0,36(W/m2K)
32% besser als die Anforderungen an Neubauten

Heizung:
erforderliche Heizleistung 11kW
170 Heizgradtage

Anlagenaufwandszahl:
 ep=1,40