Aufstockung Wohnhaus Gräter
      Möglingen
   
 

Aufgabenstellung

Nach der erfolgten Praxisrenovierung sollte das Bestandsgebäude umfassend saniert, erweitert und energetisch auf den heutigen Standard gebracht werden.

 
Entwurfsidee

Der vorhandene Baukörper mit Arzt- und Krankengymnastikpraxis im Erdgeschoss und der Wohnung im Obergeschoss wurde durch ein zusätzliches Dachgeschoss in Holzrahmenbauweise erweitert. Das Erdgeschoss mit verputzter Wärmegedämmter Fassade setzt sich als Sockelgeschoss von den holzverkleideten Obergeschossen ab. Der Wohnbereich gliedert sich in 3 Volumen. Diese  sind an der Fassade ablesbar. Im Grauen Würfel befinden sich Wohn- und Hobby- bzw. Wellnessbereich. Im mit Holzstülpschalung verkleideten Bereich sind Büro, Elternzimmer und Kinderzimmer. Im Roten Kubus befinden sich Nebenräume. Eine große Herausforderung war, den vorgelegten Entwurf im Rahmen des vorhandenen Bebauungsplans umzusetzen.


Energiekonzept

Warmwasser-/Heizung

Neben der energetischen Verbesserung sämtlicher Außenbauteile wurde auch die Haustechnik umfassend saniert. Die vorhandene Niedertemperatur-Gastherme wurde durch eine GasBrennwerttherme ersetzt. Ergänzt wird diese durch ein Blockheizkraftwerk. Der erzeugte Strom wird tagsüber selbst genutzt. Bei zu geringem Eigenverbrauch wird die überschüssige Energie ins öffentliche Netz eingespeist. Die Abwärme des Blockheizkraftwerks wird zur Warmwasserbereitung genutzt.


Photovoltaik

Das südorientiert Pult wird komplett zur Gewinnung von Solarstrom benutzt. Durch
Photovoltaik und Blockheizkraftwerk wird ein Großteil des eigenen Strombedarfs gedeckt.

Regenwasserrückhaltung
Das Regenwasser der Flachdachbereiche wird einer Zisterne zugeführt. Bei Starkregen wird überschüssiges Wasser einer Versickerungsgrube zugeführt. Erst wenn diese gefüllt ist wird das Wasser der öffentlichen Entwässerung zugeführt.
Das Zisternenwasser wird für Toilettenspülung, Waschmaschine und Gartenbewässerung verwendet. Zusätzlich werden Abwassergebühren eingespart – da in Möglingen auch Gebühren anfallen für Dachflächen die an die öffentliche Kanalisation angeschlossen sind.